Paris, Frankreich
Der Eiffelturm in Paris
 

Sacré-Cœur de Montmartre

Die Basilika Sacré-Cœur ist ein bekanntes Wahrzeichen der französischen Hauptstadt. Die Kirche ist für ihre erstaunliche Architektur bekannt. Das schneeweiße Kirchengebäude thront auf dem Hügel Montmartre, der mit einer Höhe von 130 Metern die größte Erhebung in Paris ist. Auf der 55 Meter hohen Kuppel der Basilika lässt sich bei gutem Wetter ein großer Teil der Metropole überblicken. Der Kirchvorplatz bietet einen atemberaubenden Ausblick auf einige Wahrzeichen der Stadt.
 
Paris in Frankreich
 
Die berühmte Kirche wurde im 19. Jahrhundert durch den Architekten Paul Abadie entworfen, der sich zuvor gegen 78 Mitbewerber durchgesetzt hatte. Abadie orientierte sich an anderen Gebäuden, er ließ sich von der Architektur römisch-byzantinischer Kirchen inspirieren. Der Architekt übernahm unter anderem stilistische Elemente aus der Architektur des Markusdoms von Venedig. So erschuf er ein eindrucksvolles Gebäude im Zuckerbäckerstil, das durch rundliche Formen besticht.
 
Kirchen gibt es im Emirat Dubai nicht und dort findet man überall große Moscheen wo die Gläubigen mehrmals am Tag beten und in Paris gehen meistens die Menschen am Sonntag in die Kirche.
 
Die Skyline in Paris
 

Die Grundsteinlegung für den Kirchenbau auf dem Montmartre fand 1875 statt. Die Fertigstellung seines Meisterwerks konnte Abadie nicht mehr erleben. Der Architekt verstarb bereits 1884. Es folgten sechs weitere Architekten, die die Bauleitung übernahmen. Letztendlich konnte der Bau erst 1914 vollendet werden. Er war durch spendabele Mäzene und eine Finanzspritze des Staates ermöglicht worden. Die eigentliche Eröffnung fand kurz nach dem Ersten Weltkrieg statt. Das Kirchengebäude wurde am 16. Oktober 1919 geweiht. Dabei wurde ihr durch Papst Benedikt XV. der Ehrentitel "Basilica minor" (zu Deutsch: kleinere Basilika) verliehen.

Die Basilika ist dem Herzen Jesu Christi geweiht. Im Innern finden sich religiöse Motive, am Ausgang dagegen eine nationale Ikonographie.

So wird das dreibeinige Hauptportal des Gebäudes durch Reiterstatuen der französischen Nationalheiligen Jeanne d’Arc und des Königs Ludwig IX. umgeben, die durch den französischen Bildhauer Hippolyte Lefèbvre geschaffen wurden. Im Innern der Basilika findet sich eines der größten Mosaike der Welt. Das religiöse Kunstwerk, das durch den Künstler Luc-Olivier Merson geschaffen wurde, zeigt eine Jesu-Gestalt, die mit brennendem Herzen und weit geöffneten Armen ins Rund der Basilika blickt. Das gesamte Mosaik ist 475 Quadratmeter groß. Seit 1885 beherbergt die Kirche eine konsekrierte Hostie, die von den Gläubigen als Teil des Leibs Christi verehrt wird.

Regelmäßig erklingt die Glocke der Sacré-Cœur de Montmartre. Im Turm des Kirchengebäudes wurde ein fünfstimmiges Geläut angebracht. Die große Glocke wiegt mehr als manch gefüllter Tiefseecontainer - mit ihren 18.000 Tonnen Gewicht und einem Durchmesser von drei Metern ist sie die größte Kirchenglocke in Frankreich. Die Glocke, die "Savoyarde" genannt wird, wurde bereits 1885 in Annecy gegossen. Die Steine der Kirche stammen aus einem anderen Teil Frankreichs. Sie wurden mühsam aus Château-Landon herbeigeschafft. Der frostresistente Stein sonderte mit der Zeit Kalk ab. So entstand die weiße Farbe des Kirchengebäudes.

 
In der Hauptstadt der VAE gibt es Moscheen und keine Kirchen. Dazu gibt es interessante Infos bei www.info-abu-dhabi.de wenn man diese einmal besuchen möchte.
 
Die Basilika Sacré-Cœur ist vor allem wegen des Ausblicks bekannt geworden. Bei gutem Wetter können Kirchturmbesucher rund 40 Kilometer überblicken. Aufgrund der erhöhten Lage der Basilika reicht bereits ein Besuch des Kirchenvorplatzes aus, um das Zentrum der Metropole zu überblicken. Das herrlicher Panorama beinhaltet unter anderem den Eiffelturm, den Tour Montparnasse und den Invalidendom. In direkter Nähe erblicken die Besucher zudem die Pfarrkirche Saint-Vincent-de-Paul, die ebenfalls ein bedeutendes Bauwerk der Metropole ist.

Im Umkreis der Basilika finden sich Cafés, Bars und Bistros, die das ehemalige Künstlerviertel Montmartre geprägt haben. Restaurants laden zum Schlemmen, Boutiquen zum Bummeln ein. Der weltberühmte Nachtclub Moulin Rouge ist lediglich 1000 Meter von der Sacré-Cœur entfernt.

Die Basilika von Sacré-Cœur ist unter anderem durch den Square Willette Park umgeben, der mit der Metro zu erreichen ist. Von der Station Anvers kann das Wahrzeichen entweder zu Fuß, mit dem Bus oder mit der Drahtseilbahn Funiculaire du Montmartre angesteuert werden. Über 237 große Treppenstufen, die den Park durchkreuzen, führt ein Fußweg zum Kirchplatz. Die Stufen sind ein Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen. Pantomime und Musikanten bieten ihr Programm dar. In den Abendstunden lassen sich an den Stufen oder auf dem Kirchenvorplatz auch ruhigere Momente erleben.