Paris, Frankreich
Der Eiffelturm in Paris
 

Metro Paris

Eine Reise in die Stadt der Liebe lohnt sich nicht nur wegen der Romantik, sondern auch um die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten der Stadt Paris besser kennenlernen zu können. Die Stadt ist jedoch sehr groß, sodass man zu Fuß nicht immer zu den gewünschten Zielen kommt. Am schnellsten und kostengünstigsten gelangt man von einem Ort zum anderen mit der Metro.
 
Paris in Frankreich
 
Die Metro und ihre Geschichte

Die Metro in Paris machte ihre erste Fahrt am 19. Juli 1900. Innerhalb von 2 Jahren wurde das U-Bahn-Steckennetz so weit ausgebaut, dass die Metro ihre erste Fahrt antreten konnte. Es fuhren zu dieser Zeit etwa 6 U-Bahn-Linien, um Touristen und Einheimische schnell zu einem gewünschten Ziel zu transportieren. Die Fahrgäste zahlten damals 15 Centimes für eine Fahrt quer durch Paris in der zweiten Klasse. Die Nachfrage nach dieser Art zu Reisen war immens groß, sodass sich einerseits das Streckennetz kontinuierlich erweiterte und somit auch immer mehr U-Bahnen zum Einsatz kamen. Heute gibt es insgesamt 16 Linien, die alle zusammen täglich eine Strecke von 215 Kilometern zurücklegen. Nicht nur für Einheimische, sondern auch für Touristen gehört die Metro zum wichtigsten Fortbewegungsmittel in Paris. Täglich reisen ca. 3,9 Millionen Menschen mit der Metro. Die U-Bahn-Stationen sind in der Stadt so angesiedelt, dass man nicht länger als 10 Minuten von einer Station zur anderen laufen muss. Aufgrund der Größe der Stadt gibt es insgesamt 300 Stationen, die täglich von der Metro angefahren werden. Ganz Paris ist in das U-Bahn-Streckennetz eingebunden, sodass die ganze Stadt innerhalb kürzester Zeit per Metro erreicht werden kann.

 
Der Metromover in Miami ist ein sehr beliebtes Fortbewegungsmittel in der Downtown von Miami der kostenlos benutzt werden kann. In Paris ist es die Metro.
 
Der Flughafen in Paris ist auch mit der Metro erreichbar
Was muss man als Tourist beachten ?

Als Tourist kann man sich leicht auf den weitreichenden Metro-Bahnhöfen verloren vorkommen, sodass man sich vor Fahrtantritt einen kostenlosen Metro-Plan zulegen sollte. Dieser Plan ist an jeder Station in mehreren Sprachen erhältlich, sodass auch wirklich jeder Tourist ihn verstehen kann. Er enthält Informationen über das Streckennetz und über die Fahrzeiten. Mit diesem Plan wird das Metro-Fahren in Paris zum Kinderspiel.

Nachdem man über solch einen Plan verfügt, kann man sich an einem elektronischen Schalter oder bei einem Beamten ein Ticket kaufen. Bei den elektronischen Ticketautomaten kann die Sprache nach den individuellen Wünschen eingestellt werden. Danach kann in der Muttersprache das Ticket erworben werden. Wer sich unsicher bezüglich des Ticketkaufes ist, kann sich auch an den Beamten wenden, welcher einem schnell weiter hilft.

 
Günstige Hotels in Paris findet man oft in der Nähe der Paris Metro wo man auch mit Lärm und Krach rechnen muss.
 
Mit dem gekauften Ticket geht es dann zu den Sperren, welche man nur mit einem gültigen Ticket passieren kann. Der Magnetstreifen wird direkt unter die Sperre gehalten, um das Tor zur Metro-Station zu öffnen. Danach kann man bequem in die Metro steigen und sich zu dem Wunschort fahren lassen. Wichtig dabei ist, dass man das Ticket auch nach dem Passieren der Sperre behält. Man benötigt es evtl. noch einmal zum Umsteigen, oder um eine Haltestation zu verlassen.

Tickets und Fahrzeiten der Metro

Die Ticketpreise für eine Bahnfahrt sind meist preiswerter, als in Deutschland, sodass jeder kostengünstig von einem Ort zum anderen gelangt. Für ein Einzelticket bezahlt man etwa 1,70€. Ist man in einer Gruppe von zehn Leuten unterwegs, kann man sich ein Gruppenticket für 13,30€ kaufen. Vor allem Touristen können von Pauschalangeboten für ein oder mehrere Tage profitieren. Mit einem sogenannten ParisVisite-Ticket erhält man Zugang zu allen öffentlichen Verkehrsmitteln, die es in Paris gibt.

Wer das Nachtleben in Paris erkunden möchte, der muss die letzte Metro um 0:30 nehmen, um noch ins Hotel zu kommen. Allerdings kann man auch die Nachtbusse nutzen, um zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurück ins Hotel zu fahren.

Insgesamt reist man mit der Metro schnell und kostengünstig durch Paris, sodass einer unvergesslichen Stadtreise nichts mehr im Wege steht.